Scott Pilgrim vs. the World

Okay. Ich muss mich jetzt echt am Riemen reißen um überhaupt irgendwas (für euch) Sinnvolles zu schreiben.
Gestern war ich mit Stüffs im Kino — was an Freitag/Samstag/Sonntag übrigens arschteuer ist — und zwar in dem Film, auf den ich seit Monaten gewartet habe.

Scott Pilgrim vs. the World (IMDB/Trailer/zweiter Trailer)

Im ersten Eintrag über diesen Film habe ich ja schon einiges geschrieben, aber ich wiederhole es hier gerne nochmal.
Scott Pilgrim ist Bassspieler in einer Band, und verliebt sich in die mysteriöse und unnahbare Ramona Flowers. Um mit ihr zusammen zu sein, muss er allerdings erst die „League of Evil Exes“ besiegen — Ramonas sieben Ex-Lover, die es alle echt in sich haben.

Der Film ist eine Verfilmung des 6-bändigen Comics von Bryan Lee O’Malley, Regie und Drehbuch von niemand anderem als Edgar Wright, dem Genie, der auch bei Shaun of the Dead und Hot Fuzz zusammen mit Simon Pegg die Feder geführt hat.

Ohne großes drumherum:
Ich… liebe diesen Film. Und das war mir 5 Sekunden nach Anfang bereits klar, als das Universal Logo in 16-bit Grafik auf der Leinwand erschien und die Universal Titelmelodie in Midi-Tönen erklang.
Und so ging es auch schön den ganzen Film weiter. Jede Szene strotze vor Referenzen zu Videospielen und teilweise gut versteckten, teilweise schön offensichtlichen Insiderwitzen für Gamer. Und auch sonst gab es so viel zu Lachen, die Schauspieler haben perfekt zu ihren Rollen gepasst. Ja, auch Michael Cera! Ich hatte im ersten Eintrag schon angedeutet, dass ich ihn, ahem, nicht leiden kann, aber niemand wäre besser für die Rolle von Scott Pilgrim gewesen. Und niemand wär für Michael Cera besser gewesen als Scott Pilgrim. Will sagen: die Rolle hat einfach nur perfekt gepasst. Er konnte auch mal richtig zeigen, was er draufhatte. In seinen anderen Filmen hat er eigentlich immer den unsicheren, tollpatschigen (nutzlosen) Nerd gespielt. Als Scott Pilgrim hat er aber auch richtig zugehauen. Darüber hinaus gab es keine dieser fürchterlichen Fremdschäm-Szenen, die darauf angelegt sind, dass man als Zuschauer da sitzt und entwederden Kerl auf der Leinwand auslacht wie sonstwas, oder aber mit ihm selbst am liebsten im Boden versinken möchte.

Ich habe Stüffs (die die Comics nicht gelesen hat) jetzt nicht gefragt, aber ich bin der Meinung, auch ohne die Vorlage zu kennen, kann der Film sehr gut verstanden werden. Bzw, nur da wo es nötig ist. Denn: großartig viel Sinn macht der Film hier und da nicht. Muss er aber auch gar nicht. ;D

Jeder, der Videospiele mag (oder gerne mögen würde, heh) darf sich diesen Film nicht entgehen lassen. Keine Ausrede, ab ins Kino. Und auch darüber hinaus: wer einfach mal richtig gut unterhalten werden will — seht ihn euch an!

(Der Soundtrack ist übrigens auch toll. Seit der Trailer draußen ist, höre ich Blood Red Shoes – It’s Getting Boring by the Sea rauf und runter. Und das ist nur eines der Highlights 🙂 !)

So. Und ich mach mich jetzt gleich ans Packen für das sechstägige Bildungsseminar. Die nächste Woche wird es hier also ein bisschen ruhig — außer ich freunde mich dann doch mal mit der WordPress App an und schreib euch in einer freien Minute Berichte. 😉

Advertisements

5 Responses to Scott Pilgrim vs. the World

  1. Stüffs says:

    Haha, lustig dass du das so schreibst, ich habe mich nämlich während des Films mehrmals gefragt ob DU alles was in dem Film vorkam überhaupt gesehen hast. Denn auch wenn wir eine Leidenschaft für Nerds gemeinsam haben, geht das bei dir wohl doch mehr in Richtung Filme und bei mir definitiv (allein schon durch den Einfluss meines Bruders und den der netten Herzchen von GameOne) mehr in Richtung Videospiele bzw. Zockertum. Und mir ist da nicht nur von der Musik (Zelda <3!! Um nur EIN Beispiel zu nennen) jede Menge Ähnlichkeit zu diversen Game-Soundtracks aufgefallen, sondern auch Hintergrundkleinigkeiten wie T-Shirt Logos, Locations etc. 🙂 Da gibt es wirklich jede Menge unauffällige Dinge, die bekannte Games hommagieren. Großartig! Beim zweiten Mal gucken könnte ich sicherlich noch eine Menge mehr entdecken.

    • Ich bin eine Möchtegern-Gamerin… spiele alles was mir in die Finger kommt, bin aber mies und verbinde daran keine netten Kindheitserinnerungen (wie die meisten) oder so. Da war meine Mutter immer strikt gegen, sie hat sogar gemeutert als ich mir meinen DS selbst gekauft hat, und findet’s bis heute nicht toll, dass ich das gemacht hab. Videospiele sind böööseeee. ;D
      Aber ja… ich hab bestimmt nicht alles entdeckt, aber… genug! 😀

      • Stüffs says:

        Meine Mutter hat mir erst neulich wieder meine Wutanfälle vorgeworfen, immer wenn ich den komischen Ananas-Gegner bei Secret Of Mana nicht geschafft habe… jaja. ;D Auch auf dem DS kann man super Sachen spielen, ich hab sogar 2 Zelda-Spiele dafür, falls du die mal haben magst… (nur dafür hab ich den DS gekauft, ähem) – aber wir schweifen ab. 🙂

      • Phantom Hourglass und Spirit Tracks? PH hab ich durchgespielt, ST wollte nicht funktionieren. Hab ja nur so ne Adapter Cartridge zum ÄHH SPIELE SICHERN. xD und die Spirit Tracks ROM hatte dagegen eine Sperrung.

  2. Mogy says:

    Ich war auch begeistert 😀
    Ich will gar nicht zählen, wie viele unterschiedliche Zelda-Melodien vorkamen.. 3, OoT, AoL.. woah!
    Was ich sehr schade fand, war, dass wir (ein Grüppchen von 3 Leuten) die EINZIGEN Gäste im Saal waren. Der Film kommt wohl nicht so an.. :/
    Ich konnte mir Michael Cera auch nur bedingt vorstellen (und das selbst ohne die Vorlage zu kennen), aber er hat es wirklich grandios gespielt.
    Ich hatte vorher das dazugehörige Spiel für die Xbox 360 durch und konnte mir dadurch einen Eindruck machen, ohne die Comics gelesen zu haben. Aber jetzt will ich die auch haben. <:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: