DayZeroProject: Langsam wird’s aber Zeit.

Die Seite von DayZeroProject.com ist wegen einiger Probleme seit Mitte Dezember nicht erreichbar. Von dem Betreiber und Erfinder des Projekts habe ich allerdings per eMail meine Liste bekommen, damit ich auf dem Laufenden bin. Wobei er auch meinte, die Seite würde wohl sehr bald wieder online gehen (yay!) …

Jetzt kann ich mich also endlich wieder mit den Zielen beschäftigen.
Ich muss gestehen, dass ich zurzeit mit dem Gedanken spiele, ein paar Dinge von der Liste zu streichen. Was ich eigentlich nicht machen wollte, weil das Projekt nun mal steht, wenn es steht, und man sich an die Liste eigentlich halten sollte. Im Nachhinein ist mir aber eingefallen, ganz getreu dem Thema „Haha, ups“, dass da gleich einige Sachen draufstehen, die verdammt kostspielig sind.

Ein Helikopterflug. Fallschirmspringen. Bungeejumping. Eine Fahrt im Heißluftballon.
Ganz zu schweigen von Sachen wie mal eben nach New York fliegen.

Ich glaube nicht, dass ich mir alle Sachen in den nächsten zweieinhalb Jahren leisten kann. Wie denn bitte. Deswegen denke ich, sobald die Seite wieder online ist, werde ich zumindest von den ersten vier Sachen mindestens zwei streichen und durch andere, weniger kostspielige ersetzen. Ich werde auch so, von meiner finanziellen Lage mal ganz absehen, eh schon Probleme mit ein paar Zielen bekommen. (Wie zum Teufel soll ich 100 Filme von 100 Jahren Filmgeschichten schauen, und das zusätzlich zu den Filmen, die mich jetzt aktuell interessieren?!) Das aber ist dann eben mein höchst persönliches Pech. Haha.

Irgendeine Wohltätigkeitsaktion wird sich nach den 1001 Tagen dann freuen, wenn ich für die ganzen vernachlässigten Ziele mit 5€ Scheinen antanze. 😉

Ansonsten?

#16 – Own at least 100 DVDs: Besitze zurzeit 50. Wobei ich davon auch „nur“ 8 gekauft habe, seit ich das Projekt begonnen habe, aber das Ziel hieß ja nicht „kaufe während der 1001 Tage 100 DVDs“. Dafür heißt es dadurch „kaufe in den nächsten xx Tagen 50 DVDs“. … Yay!

#74 – Save all of my change for 101 days Spend the money on the next goal: Fleißig dabei. Weiß nur nicht mehr wie lange schon. Ach, und: mit „change“ meine ich die Kupferlinge. Also 1ct, 2ct und 5ct. Wer weiß wieviel dabei rauskommt… 😉

#78 – Learn to say the alphabet backwards: Das sollte ich meinem Freund mal sagen. Dass ich es wirklich nicht vernünftig kann. Er hat sich über mich lustig gemacht, weil ich es im vermeintlich-betrunkenen Status nicht flüssig hinbekommen habe. Ja, ach!

#90 – Get a tattoo: Eine Idee hab ich ja. Aber die ist sehr beliebt, und demnach wäre mein Tattoo irgendwie kaum was wirklich „persönliches“, also: hm. Weiterdenken.

#101 – Lay off soft drinks for a month: Seit ich zurück in PB bin, habe ich keine Cola & Co. angerührt. Heißt: In 4 Tagen bin ich fertig!

Noch 913 Tage.

Advertisements

2 Responses to DayZeroProject: Langsam wird’s aber Zeit.

  1. Mogy says:

    Das Alphabet rückwärts aufsagen ist aber eine total bekloppte Methode, um zu gucken, ob jemand betrunken ist.
    Das kann doch niemand richtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: