Bloglovin

Kurze Zwischenmeldung: Hauptstadtfieber könnt ihr jetzt auch mit Bloglovin verfolgen. Der ein oder andere hat dort ja vielleicht schon einen Account, für alle anderen: eine Anmeldung ist nur ein paar Klicks entfernt. Meinen Blog könnt ihr dann verfolgen, wenn ihr rechts in der Sidebar auf den Button klickt. Oder hier.

Es ist für mich definitiv schön zu wissen, wieviele regelmäßige Leser ich habe, deswegen würde ich euch gerne bitte, Bloglovin eine Chance zu geben. Generell ist die Seite auch eine gute Methode, die Blogs und Magazine, die man mag, zu verfolgen, also springt für euch auch was dabei heraus. ;P

Ich würde euch auch gerne die Chance geben, dem Blog via Google Friend Connect zu verfolgen, allerdings benutzt das Google Widget Javascript, was von WordPress.com aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt wird. Pah! Ein weiterer Grund, es in Erwägung zu ziehen, auf einen eigenen Webhost umzuziehen. Mir gefällt das Blogsystem von WordPress definitiv, allerdings nicht, welche Einschränkungen die von WordPress gehostete Version hat. :/

(Und nein, auf Blogspot mag ich nicht zurück umziehen. Ich mag es einfach nicht. ;D)

Advertisements

3 Responses to Bloglovin

  1. Ricarda says:

    Wieso ziehst du nicht auf einen eigenen Webspace um und nimmst WordPress als Software? Dann hast du den Vorteil, dass alles so bleibt, wie du es kennst und die Beschränkungen verschwinden. Zudem kannst du dann auch noch unzählige Plugins nutzen.

    • Daniela says:

      Recht hast du, allerdings kostet Webspace natürlich, und ich denke im Moment über jeden Euro nach. Aber darüber nachgedacht hab ich auf jeden Fall schon, und werde es bald vielleicht auch machen. 🙂

      • Ricarda says:

        Stimmt schon, kostet ein bisschen was, lohnt sich aber auf jeden Fall, denke ich.
        Ich bin bei All-Inkl. Die haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

        Ich war damals bei diversen Freehostern, die WordPress zwar konnten, dann aber in der Funktion eingeschränkt waren. Zum Beispiel funktionierten Pingbacks und Trackbacks nicht. Auch Beiträge zu einem anderen Termin zu veröffentlichen war nicht möglich. Nervt natürlich wenn man diese Funktionen benutzt.

        Den Import deiner bisherigen Inhalte hier auf WordPress selbstgehostet ist auch kein Problem, das geht normalerweise mit einem Klick 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: