Gnocchi in Pilzsahnesauce

Seit gestern Abend hatte ich auf einmal total Lust auf Nudeln in einer richtig schön sahnigen Pilzsauce. Heute im Laufe des Tages dachte ich mir dann „mh, Gnocchi wären da auch toll zu“, und ganz getreu dem Motto Träume werden wahr bin ich dann direkt zum Supermarkt gehoppelt. Na gut, nicht ganz so direkt, erstmal musste ich noch ein paar Folgen Dr. House gucken. Aber immerhin!

Das Rezept ist einfach, lecker und recht schnell – ich glaube, ich habe so ungefähr 30 Minuten gebraucht? Schneller, wenn man nicht erst relativ spät daran denkt, dass Wasser für die Gnocchi ja auch erstmal kochen muss.
Die hier angegebene Menge reicht für zwei sehr hungrige Menschen, oder vielleicht drei Normalsterbliche.

Gnocchi in Pilzsahnesauce

Zutaten:
250g frische Gnocchi
200g Champignons
ca. 200 ml Gemüsebrühe
200ml Sahne
1 große Zwiebel
Rapsöl
frische Petersilie
Salz, Pfeffer

1. Gnocchi können entweder in der Pfanne angebraten oder in Wasser gekocht werden. Zum Kochen einen Topf mit Wasser aufkochen.

2. Die Zwiebel und die Champignons in Scheiben schneiden. Gemüsebrühe bereitstellen (Wasser im Wasserkocher kochen und Brühwürfel o.ä. auflösen)

3. In einer Pfanne ein bisschen Öl erhitzen und die Zwiebelscheiben darin andünsten, bis sie glasig sind. Die Champignons dazugeben und weiter umrühren.

4. Mit der Brühe ablöschen. Wenn das Wasser größtenteils verdunstet ist, nach und nach die Sahne dazugeben und einrühren.

6. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe schon vor der Gemüsebrühe gesalzen, daher ist es mir ein bisschen zu salzig geraten, konnte das aber mit der Sahne noch ausbalancieren. Deswegen: seid schlauer als ich, würzt entweder vorher vorsichtig oder erst jetzt! 😉

7. Wenn das Wasser für die Gnocchi kocht, salzen und die Gnocchi dazugeben – oder an dieser Stelle die Gnocchi anbraten, wenn das eher euer Ding ist. Wenn die Gnocchi fertig sind (ca. 2 Minuten im Wasser), abtropfen und in die Pfanne zur Sauce geben, verühren.

8. Zum Schluss noch ein bisschen frische Petersilie hacken und unterrühren. Fertig!


Ich muss übrigens immer wieder von Neuem lernen, dass Gnocchi unglaublich sättigend sind. Obwohl ich wirklich sehr hungrig war, habe ich von der Portion, die man hier sieht, die Hälfte übrig gelassen. Dabei ist das ja eigentlich ein normaler Teller. Schon ungewohnt, den nur halb voll zu machen. 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: